Wer ist MIRIAM

Die Frauenrechtsorganisation Asociación Proyecto MIRIAM Nicaragua (kurz: MIRIAM) setzt sich für die Menschenrechte von Frauen und Mädchen ein. Im Mittelpunkt des Engagements stehen das Recht auf ein Leben frei von Gewalt und das Recht auf Bildung. Die Frauen und Mädchen werden darin unterstützt, sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln, ihre Rechte zu kennen und zu vertreten sowie an gesellschaftlichen Veränderungen mitzuwirken.

Wie MIRIAM entstand

Logo von MIRIAM

Logo von MIRIAM

Eine nicaraguanische Frau erhielt im Rahmen einer privaten Initiative Geld. So konnte sie sich ihren Wunsch, zu studieren, erfüllen. Sie ging damit ihren Weg zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung, aber auch zur ökonomischen Unabhängigkeit. Sie war nun stark genug, um aus der häuslichen Gewalt auszubrechen und ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Aus einer Frau wurden mehrere Frauen, die durch Spenden ein Stipendium erhielten. Das so entstandene Stipendienprogramm besteht bis heute fort. Einige der Stipendiatinnen gründeten 1989 die gemeinnützige Organisation MIRIAM in Nicaragua. Als erstes MIRIAM-Projekt wurde 1995 die „Rechtliche Beratung für Frauen“ ins Leben gerufen. Ein Jahr später startete MIRIAM ein Projekt, das aus dem staatlichen Schulsystem ausgeschlossenen Frauen ermöglichte, an Alphabetisierungs-, Grundschul- und berufsbildenden Kursen teilzunehmen. Weitere Projekte in den Bereichen Gleichberechtigung und innerfamiliäre Gewalt, Kinderarbeit, Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung folgten. Heute unterstützt MIRIAM nicht nur Frauen in Nicaragua, sondern auch in Guatemala. Weiter zu: Projekte

Wie fördert MIRIAM Gender-Gerechtigkeit

Vision und Mision von MIRIAM

Das Engagement von MIRIAM zielt auf die Förderung von Frauen durch Bildung und Durchsetzung ihrer Rechte. Die Aktivitäten leiten sich aus dem Verständnis der partizipativen und gleichberechtigten Einbindung der Frauen in die Veränderungsprozesse ab. Die Frauen werden befähigt, ihre Situation zu erkennen und entsprechend zu handeln. Dabei leistet MIRIAM Unterstützung zur Selbsthilfe. Jede Frau ist in einem sozialen Umfeld eingebunden. Die  Unterstützung für eine Frau wirkt somit auch innerhalb ihrer Familie, im Beruf oder in der Gesellschaft. Da Gleichstellung nur gemeinsam möglich ist, bindet MIRIAM die Männer und Jungen in das Engagement für Frauen und Mädchen ein. Durch die Sensibilisierung der Öffentlichkeit sowie die Zusammenarbeit mit MultiplikatorInnen und MitarbeiterInnen staatlicher und nichtstaatlicher Einrichtungen wird das Engagement auf kommunaler und politischer Ebene erweitert.

Was bedeutet MIRIAM

Die Organisation MIRIAM erinnert mit ihrem Namen an Mirjam, die vor rund 3.000 Jahren lebte und mit ihrem Bruder Moses das israelitische Volk aus der Sklaverei in Ägypten in die Freiheit führte. Sie war eine starke Frau, die Mut, Courage und Engagement zeigte. Mirjams Wirken wird von der Geschichtsschreibung jedoch kaum gewürdigt. Mirjam gilt als rebellisch, da sie es wagte, Moses Führungsanspruch in Frage zu stellen. Laut der Bibel bestrafte sie Gott dafür. Mirjams Auflehnung wird von Bibelinterpreten als warnendes Beispiel für jene herangeführt, die nicht gewillt sind, sich zu fügen. Die Frauen, die MIRIAM 1989 in Nicaragua gründeten, zogen eine andere Schlussfolgerung: Wir tun es Mirjam gleich! Wir erheben unsere Stimme! Wir widersetzen uns der Unterdrückung, Ausbeutung und Ausgrenzung. Wir brechen auf in eine Welt der Gleichberechtigung, in der sich Frauen ihren Rechten bewusst sind, diese artikulieren und einfordern sowie mitentscheiden und mitgestalten.

Wer sind die Ansprechpartnerinnen

MIRIAM hat zwei Büros in Nicaragua. Ein Büro befindet sich in Estelí und das andere in Managua, der Hauptstadt von Nicaragua. Jedes Büro dient als Ausgangspunkt für die Koordination und Durchführung verschiedener Projekte. Die Gesamtkoordination in Estelí verantwortet Yolanda Acuña Urbina und in Managua Scarleth Lucia Jimenes Cárcamo.

Yolanda Acuña UrbinaLicda. Yolanda Acuña Urbina
Asociación Proyecto MIRIAM
Del Monumento José Benito Escobar, 5c. al este, 1c. al norte, 1 1/2c. al este
Estelí, Nicaragua
Tel.: 00505  2713 – 6064
E-Mail: miriamesteli@proyectomiriamnicaragua.orgi

Licda. Scarleth Lucia Jimenes Cárcamo
Asociación Proyecto MIRIAM
Bosques de Altamira, del Restaurante la Plancha II, 2 ½ c. al lago, Casa No. 335
Managua, Nicaragua
Tel.: 00505  2278 – 5163
E-Mail: miriammanagua@proyectomiriamnicaragua.org

Website: proyectomiriamnicaragua.org

Facebook: Proyecto para la Promoción Intelectual de la Mujer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s